Rainer Fest

Rainer Fest | Lebenslauf | 2016 | 13.200 €
Rainer Fest | Lebenslauf | 2016 | 13.200 €

Lebenslauf

Nr. 10 im Wegeplan

Rainer Fest | Übergang | Granit, Bronze | 2015 | 7.200 €
Rainer Fest | Übergang | Granit, Bronze | 2015 | 7.200 €

Übergang

Nr. 17 im Wegeplan


Rainer Fest
Rainer Fest

Zitate

  1. So wie die Natur und alles, das aus sich selbst heraus entsteht, sich erkennen und in sich sehen kann, schön ist.

    Warum soll ich durch grosse bildhauerische Eingriffe zerstören? Ich ziehe es vor, durch geringfügige Veränderungen einen Kontrast aufzubauen, unbearbeitete Materie und bearbeitete gegenüber zu stellen und dadurch umso stärker auf den ursprünglichen Zustand zu verweisen und eine neue Einheit zu erzeugen. Und überhaupt:

    Ist nicht alles schön, was wir mit schönen Augen "betrachten" können? Wird nicht alles schön, was wir mit ´schönen Augen` anschauen ? Vielleicht ist das die hohe Kunst: 

    Mit schönen Augen die Welt verschönern. 

    …………immer schön hinsehen!

  2. Ein paar Gedanken zu meiner Arbeit 

    Das durchgängige Thema meiner Arbeit ist die Veranschaulichung, dass die Erscheinungsform der Dinge auf einer dualen Ebene stattfindet, sich aber hinter dieser Erscheinungsform eine alles einschließende Einheit verbirgt. Also findet auch Kunst, wie ich sie verstehe, auf zwei Ebenen statt: der Ebene der materiellen Erscheinung des Werkes und der immateriellen, geistigen Ebene, wo Kunst den Menschen direkt erreicht. Kunst verbindet den Menschen in seiner eigenen materiellen Erscheinungsform, seiner Körperlichkeit, mit der philosophisch, geistigen Ebene und ist somit ein mögliches Bindeglied, das Bewusstsein eröffnet für das Eingebundensein in einen sich weitenden Horizont. Diese Bewusstwerdung nenne ich Reintegration des Menschen durch die Kunst. 

    Ich arbeite oft mit Gegensatzpaaren, die erkennbar zusammen gehören oder zusammengehört haben und innerhalb eines Werkes wieder zusammenführt werden. Wieder in eine Einheit zurückgebracht, werden sie entweder durch das Erkennen und Verstehen des Betrachters, durch seinen Körper, oder wie zum Beispiel bei meinen Brunnenskulpturen mit Hilfe von Wasser. Ich spalte Steine, setze sie wieder zusammen, arbeite mit Positiv – und Negativformen und schaffe Orte mit meinen Großskulpturen, wie der "Metaphysischen Landschaft" in Hohen Luckow, wo das Gegensatzpaar Himmel und Erde miteinander verbunden werden und wir als Menschen uns dazwischen begeben und den beiden polaren Kräften von Himmel und Erde aussetzen können. Oder wie bei "Interior Space", einer Großskulptur für das Konrad-Zuse-Institut in Berlin, Dahlem, geschaffen aus einem 180 t Granitmonolithen, den ich ausgehöhlt habe und bei der ich mit dem Gegensatzpaar Leere und Fülle arbeite. Begibt sich der Mensch in die Leere des Steines, sieht und erkennt er sich selbst an einer polierten Rückwand. Immer entsteht aus der Vereinigung von Gegensätzen etwas Neues, wie hier zum Beispiel, Erkenntnis. 

    Der zentrale Begriff, um den meine Kunst kreist, ist Verbindung. Manchmal arbeite ich mit Symbolen, die ein anschauliches Bindeglied zwischen materieller und geistiger Welt sind. Ich verwende gerne Symbole, die mit dem menschlichen Leben zu tun haben, wie zum Beispiel das Haus (Schutz, Heimat, Körper), die Brücke, Bindeglied zu einer anderen Welt, (Diesseits, Jenseits), oder die Treppe (Entwicklung, Fortschritt). Meine Liebe zu den unzähligen Erscheinungsformen der Materie, wie Holz, Stein, Papier, Leder oder alles, was ich sonst noch finde und in meiner Kunst verarbeite, bringt mich dazu, die innere und oft verborgene Schönheit der Dinge zeigen zu können und es ist mir ein Anliegen, diese entdeckte Schönheit mit anderen zu teilen. 

    Nur wer die Schönheit erkennt in der Einheit, ist bereit, sie zu schützen. 

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, 

    Rainer Fest

 

Vita

1953 geboren in Berlin

1975 - 81 Kunstgewerbeschule Jurva, Finnland

1982 - 87 Studium der Bildhauerei bei Prof. Altenstein an der Hochschule für Kunst und Musik, Bremen

1981 - 88 Stipendiat des evangelischen Studienwerkes Villigst

1986 - 88 Auslandsstudium an der Academia des Bellas Artes, Madrid

1993 Arbeitsstipendium der Kultursenates von Berlin

2002 Otto Niemeier - Holstein Stipendium

2004 Aufenthaltsstipendium des Landes Mecklenburg - Vorpommern für das Gastatelier in Rostock

 

 


Rainer Fest in Bissee 2014

 
Rainer Fest bei der Eröffnung des Skulpturensommers 2016
Rainer Fest bei der Eröffnung des Skulpturensommers 2016

Kontakt

Rainer Fest
Hüttenweg 4
17321 Rothenklempenow

www.fest-art.de

Führungen

Für Führungen rufen Sie uns bitte an - Tel. 0 43 22 - 33 60 oder schicken Sie uns eine E-Mail info(at)skulptur-in-bissee.de.

Wollen Sie die Ausstellung auf eigene Faust erkunden, finden Sie den Wegeplan am Antik-Hof oder laden Sie ihn hier herunter.

Wegeplan zum Ausdrucken
Wegeplan zum Ausdrucken